Langweilig war gestern:

Ausgefallene Gemüse-Dips

Wetten, dass Sie einen Gemüse-Dip dieser Art noch nicht gekostet haben? Raffinierte Zutaten und exotische Gewürze machen diese Dips aussergewöhnlich – und trotzdem einfach selber zu machen. Hier finden Sie etwas für jeden Geschmack.

Leckerer Dip auch für Kinder
Foto: Getty Images

Wer etwas Neues in Sachen Gemüse-Dip ausprobieren möchte, versucht es am besten mit einem dieser exotischen, aber einfach zuzubereitenden Dip-Rezepte:

Grüner Paprika-Ingwer Dip

Klassische Kartoffelchips passen zu diesem Dip ebenso gut wie Rohkost (z.B. Rüebli oder Sellerie).

Zutaten: 2 grosse, grüne Paprika, etwas Ingwer (eine Scheibe, circa 1 cm dick), 10 kleine Chilischoten, 4 Zehen Knoblauch, 1 kleine Zwiebel, 1 TL Kardamom, ½ TL Bockshornklee, 1 TL Koriander, Saft einer Limette, 1 EL Olivenöl, etwas Pfeffer und Salz zum Würzen.

Zubereitung: Zunächst die Paprika gemeinsam mit dem Ingwer, Knoblauch und Chili in einem Mixer oder mit der Hand fein häxeln. Anschliessend die Gewürze und das Öl untermischen und den Gemüse-Dip über Nacht kühl lagern und ziehen lassen.

Tipp zur Variation: Etwas milder (und trotzdem nicht lasch) schmeckt dieser Gemüse-Dip, wenn man die Menge der Chilischoten halbiert und zudem noch 2 TL Zucker unter die Masse mischt.

Gemüse-Dip mit Erdnüssen

Dieser ausgefallene Dip passt besonders gut zu Fleisch- und Grillgerichten.

Zutaten: 1 kleine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, etwas Ingwer (eine Scheibe circa 1 cm dick), 1 Chilischote, 2 EL Sesamöl, 100ml Gemüsebrühe, 100ml Kokosmilch, 100g Erdnussbutter mit Stückchen, 2 TL Rohrzucker, etwas Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer sowie die Chilischote fein schneiden und mit etwas Öl vorsichtig in der Pfanne anschwitzen. Anschliessend die restlichen Zutaten hinzufügen und unterrühren. Das Ganze nun erwärmen (aber nicht kochen) und unter Hitze für zehn Minuten ziehen gelassen. Die Masse abkühlen lassen, dann fein pürieren.

Tipp zur Variation: Wer sich etwas mehr Pepp in diesem Gemüse-Dip wünscht, kann klein gehackten Koriander unter die Masse mischen.

Schneller Hummus

Dieser Dip passt gut zu Gemüsechips oder leichten Fischgerichten.

Zutaten: 100g Kichererbsen, 200g Quark, 3 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, frischen Zitronensaft aus einer Zitrone, etwas Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Die Kichererbsen in einen Mixer geben und fein pürieren. Anschliessend die restlichen Zutaten untermischen und so lange pürieren, bis eine glatte Creme entsteht.

Tipp zur Variation: Etwas orientalischer schmeckt dieser Dip, wenn Sie 2 EL Currypulver unter die Masse mischen.

Schafskäse Avocado Dip

Dieser Dip kann nicht nur für rohes Gemüse verwendet werden – er passt auch toll als Beilage zu einem Salat.

Zutaten: 1 Avocado, 100g Schafskäse, 3 EL Naturjoghurt, 1 EL Zitronensaft, 1 Knoblauchzehe, 1 Chilischote, etwas Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Die geschälte und entkernte Avocado samt dem in kleine Würfel geschnittenen Schafskäse in einen Mixer geben und zu einer feinen Masse pürieren. Anschliessend die restlichen Zutaten hinzugeben und so lange mixen, bis eine glatte Konsistenz entsteht. Fertig ist der köstliche Gemüse-Dip, der übrigens auch toll als Brotaufstrich schmeckt.

Tipp zur Variation: Dieser Dip schmeckt etwas mediterraner, wenn man getrocknete Kräuter (z.B. Oregano oder Thymian) untermischt.

Süsser Dip mit Schoko-Geschmack

Wer sagt, dass Dips immer salzig sein müssen? Diesen süssen Dip kann man prima mit Früchten, z.B. Bananen, Erdbeeren oder Trauben servieren.

Zutaten: 300 g Quark, 2 EL Honig, das Mark einer halben Vanilleschote, 30 g Kakaopulver

Zubereitung: Sämtliche Zutaten zusammenmischen, bis eine cremige Masse entsteht.

Und übrigens: Wer seine Dips mal anders servieren und länger haltbar machen möchte, findet dazu hilfreiche Anregungen in unseren vier Tipps.

Das könnte Sie auch interessieren

Sanfte Kraft aus dem Kräutergarten

Entspannen und Tee trinken

Wenn im Winter die Nase läuft und der Hals kratzt, wünschtman sich ein Wundermittel. Und tatsächlich gibt es das: Gegen jede Erkältungsbeschwerde ist ein Kraut gewachsen. Die Kraft der Heilkräuter wurde teils schon vor Jahrhunderten entdeckt.

Aceto Balsamico – eine wahre Delikatesse

Die Geschichte einer der feinsten italienischen Spezialitäten

Aceto Balsamico hat einen süss-sauren Geschmack, besteht aus eingekochtem Traubenmost und gilt weltweit als Delikatesse. Ein kurzer Überblick, wie der Aceto Balsamico seine heutige Bekanntheit erlangte und wie er am besten verwendet wird.