10 wertvolle Einrichtungsideen

Kleiner Aufwand – grosse Wirkung

Die eigene Wohnung schön einzurichten, ist gar nicht immer so leicht. Doch mit den folgenden zehn Einrichtungsideen, die ganz einfach nachzumachen sind, wird Ihre Wohnung zum echten Hingucker. Viel Spass beim Ausprobieren!

Einrichtungsideen für jede Wohnung
Foto: Getty Images

Einrichtungstipp 1: Dekoration richtig arrangieren

Oft stehen oder hängen Einrichtungsgegenstände wie Vasen, Kerzen oder Bilderrahmen einzeln herum. Diese zerstreute Art zu Dekorieren wirkt schnell chaotisch. Achten Sie deshalb beim Einrichten der Wohnung darauf, die Gegenstände in Gruppen zu arrangieren.

Einrichtungstipp 2: Weg mit Gewohnheiten

Oft wird die Wohnung nach alter Gewohnheit dekoriert: Wir arrangieren Möbel so, wie wir es schon immer gemacht haben. Aber warum muss ein Sofa beispielsweise immer an der Wand stehen? Probieren Sie doch einfach mal aus, das Sofa in der Raummitte zu platzieren. Das wirkt oft moderner.

Übrigens: Mit einer hübsch dekorierten Konsole im Rücken des Sofas kann es gleichzeitig als Raumteiler eingesetzt werden.

Einrichtungstipp 3: Keine mächtigen Möbel verwenden

Wenn Bücherregale oder Schrankwände bis zur Decke reichen, wirkt dies oft erschlagend. Ausserdem erscheint der Raum kleiner. Sie sollten sich deshalb beim Einrichten der Wohnung eher für tiefe Sideboards und TV-Konsolen entscheiden. Diese lassen auch mehr Platz für schöne Dekoelemente.

Einrichtungstipp 4: Farben

Für die Auswahl der Farbe können Sie sich an folgender Regel orientieren: dunkle Farben lassen den Raum kleiner, aber auch gemütlicher wirken. Helle Farben sorgen dafür, dass der Raum grösser, aber häufig auch kühler wirkt. Überdenken Sie deshalb vor Ihrer Farbauswahl, wie die Räume der Wohnung aussehen sollen. Sollen grosse Räume gemütlich wirken, oder möchten Sie eine kleine Wohnung grosszügiger wirken lassen?

Einrichtungstipp 5: Mehr Originalität

Kunstprints oder Sprüche, die häufig irgendwo zu sehen sind, können schnell langweilig wirken. Wählen Sie darum lieber Bilder, die Ihnen persönlich etwas bedeuten, wie beispielsweise eigene Fotos oder originelle Kunst. Eine unserer Einrichtungsideen: Gestalten Sie online Ihr eigenes erschwingliches Kunstwerk aus Fotos oder Collagen.

Einrichtungstipp 6: Die Wahl des richtigen Teppichs

Die Wirkung eines Teppichs wird oft unterschätzt. Häufig wird nicht auf die richtige Grösse des Teppichs geachtet und der Teppich wird zu klein gewählt. Im Wohnzimmer ist es wichtig, dass alle grossen Sitzmöbel mindestens mit den vorderen Beinen auf dem Teppich stehen. Im Esszimmer sollte der Teppich die Stühle etwa einen halben Meter überragen.

Einrichtungstipp 7: Schaffen Sie Ordnung

Egal, ob in einer Ein-Zimmer-Bude oder in einem dreistöckigen Haus: Ordnung schafft eine optische Struktur und sorgt für Harmonie. Nehmen Sie sich deshalb folgenden Einrichtungstipps zu Herzen: Sorgen Sie dafür, dass mithilfe der Möbel genügend Stauraum für Sachen zur Verfügung stehen. Kleine Möbelstücke, in denen viele Dinge verstaut werden können, sorgen besonders in Flur, Badezimmer und in der Küche für Ordnung.

Einrichtungstipp 8: Zeitlose Möbel mit Details kombinieren

Einrichtungen, die uns immer gefallen werden, gibt es fast nicht – der Geschmack ändert sich über die Jahre. Deshalb unsere Einrichtungsidee: Achten Sie beim Einrichten der Wohnung Einrichten am besten darauf, dass die grossen und teuren Möbel zeitlos sind. Die Details dürfen dagegen ruhig auffällig und ausgefallen sein. Gegenstände wie Teppiche, Kissen, Bilder, Vorhänge oder Vasen können einfach ausgetauscht werden.

Einrichtungstipp 9: Persönlichkeit

Ihre Einrichtungsideen sollten Persönlichkeit ausstrahlen. Eine Wohnung sollte die Geschichte ihrer Bewohner erzählen können. Deshalb sollten Sie beim Einrichten der Wohnung darauf achten, dass Sie nicht nur nagelneue Möbel kaufen, sondern auch Erinnerungsstücke oder alte Lieblingsmöbel in die Wohnung stellen.

Einrichtungstipp 10: Indirektes Licht

Licht erzeugt Atmosphäre. Beim Einrichten sollte daher die einfache Grundregel beachtet werden: je indirekter das Licht, desto gemütlicher der Raum. Stehleuchten oder Tischleuchten lassen den Raum darum oft harmonischer wirken als Deckenlampen.